Aktionen

Eucharistiefeiern

Mit dem Pfingstfest starten wir wieder vorsichtig mit Eucharistiefeiern. Aber immer noch mit hohen Auflagen. Wir bitten um Verständnis.


Viele Menschen sind noch vorsichtig im Bezug auf Gottesdienstbesuch. Deswegen benötigen wir z.Z. keine Anmeldungen für die Gottesdienste. Falls es jedoch dazu kommt, dass die Plätze belegt sind, bitten wir Sie um Verständnis.
Vielen Dank.

Meditation in St. Benno

Ab Mittwoch 20. Mai um 19 Uhr beginnt die Meditation wieder. Zur Einhaltung der Hygienebestimmungen allerdings an neuem Ort im Gemeindezentrum St. Benno.

Die Meditation ist ein offenes Angebot jede und jeder ist dazu herzlich Willkommen.

Die Zeit von 19 – 20 Uhr ist wie folgendermaßen gegliedert:

Es beginnt mit einem kurzen Impusl – danach folgen 25 Minute der Stille – in der anschliesseden 5 Minutenpause bitten wir nicht zu sprechen, damit die TeilnerInnen nicht aus der Ruhe kommen – es folgen weitere 25 Minuten der Stille. Ein Segen schliesst die Zusammenkunft ab.

In der 5 Minutenpause hat jede/ jeder die Möglichkeit zu gehen oder dazu zu kommen. Fühlen sie sich frei, aber kommen sie bitte erst in den Raum zu Beginn der Pause, um die erste Einheit nicht zu stören.

Die Meditation findet dann immer am Mittwoch um 19 Uhr statt.

Kommunionausteilung / Livestream Gottesdienst

Am Pfingstmontag wird auch von 12.45-13.15 Uhr vor der Kirche St. Joseph, Dortmund-Berghofen Kommunion ausgeteilt.

Sonntags teilen wir von 12.45-13.15 Uhr vor der Kirche St. Joseph, Dortmund-Berghofen Kommunion aus. Schauen Sie also vorher den Gottesdienst im Fernsehen oder im Livestream und kommen dann zur Kirche. Bitte immer Abstand einhalten. Wie es mit Gottesdiensten unter strengen Vorschriften und mit begrenzter Zahl wieder beginnen kann, werden wir nach genauen Angaben der Bundes-, Landes– und Stadtbehörden so bald wie möglich ausarbeiten.

Jeden Sonntag um 11.30 Uhr gibt es einen “livestream-Gottesdienst” aus St. Joseph. Der YouTube livestream ist erreichbar über
 https://www.pv-am-phoenixsee.de/live . 

Ikonen – (Die) Faszination vom göttlichen Abbild

Für orthodoxe Gläubige sind Ikonen ein wichtiger Bestandteil der Auslebung ihrer Religiosität, über jene man täglich in Kontakt mit Gott tritt und so Heil und Zuspruch vom allmächtigen Herrn erfahren kann. In der Literatur werden Ikonen auch häufig als „Fenster zum Himmel“ bezeichnet, doch was genau macht die Faszination aus von denen aufs Wesentliche konzentrierten und zugleich so ausdrucksvollen Heiligenbildern auf Holz?

Die Ausstellung, präsentiert von Kunsthändlerin Maria Rouev, versucht diese über viele Jahrhunderte bestehende Faszination zu vermitteln und dem Betrachter nahezubringen. Es werden 45 Ikonen – überwiegend nach traditionell bulgarisch-orthodoxem Stil – von über 10 Künstlerinnen und Künstlern ausgestellt. Zusätzlich enthält die Ausstellung eine russische Ikone aus dem 19. Jahrhundert und eine griechische vom Anfang des 20. Jahrhunderts. Des Weiteren werden moderne Ikonen und handgefertigte Gobelins mit Ikonenmotiven ausgestellt.

Ausstellungsbeginn in der Kirche St. Benno, Benninghofer Str. 168, Dortmund-Benninghofen: Samstag, 16.05. um 15 Uhr. Öffnungszeiten: samstags/sonntags 15-17 Uhr, dienstags 9-12 Uhr oder nach Anmeldung unter 0173 2818796

Leider kann wegen der derzeitigen Situation keine Eröffnung stattfinden, aber Sie haben während der Öffnungszeiten die Möglichkeit, in St. Benno nicht nur still zu beten, sondern auch in Ruhe die Ikonen auf sich wirken zu lassen. Herzliche Einladung.

Kirche geöffnet

Bitte beachten Sie den Mindestabstand und die hygienischen Vorsichtsmaßnahmen.

Heilig Geist ist täglich von 9-17 Uhr für ein stilles Gebet geöffnet.

Herz Jesu wird die Kirche freitags von 16-17 Uhr ab 1. Mai öffnen.

St. Benno öffnet ab dem 16. Mai die Kirche für ein stilles Gebet und für die neue Ausstellung. Öffnungszeiten: dienstags von 9-12 Uhr, samstags und sonntags von 15-17 Uhr oder unter telefonischer Anmeldung.

St. Clara öffnet die Kirche freitags von 10-12 Uhr.

Gottesdienst per Videokonferenz oder Telefon

Herzliche Einladung zur Mitfeier von Gottesdiensten per Videokonferenz!
Anleitung für Blizz
Möchten Sie mit Computer oder Telefon an einem Gottesdienst teilnehmen?
Dann haben Sie zwei Möglichkeiten:
1. Blizz-Videokonferenz
Sie brauchen gutes Internet und funktionierende Lautsprecher
Schritt 1: Installieren Sie das Programm Blizz auf Ihrem Computer, Handy oder Tablet. Informationen hierzu unter folgender Internetseite:
https://www.blizz.com/de/download/
Schritt 2: Öffnen Sie das Programm Blizz.
Schritt 3: Tragen Sie in das Feld “Meeting-ID eingeben” folgende Kennung
ein: m087-371 -68
Schritt 4: Klicken Sie auf “Teilnehmen”
2. Teilnehmen am Telefon
Schritt 1: Rufen Sie diese Telefonnummer an: 07161 3569600
Schritt 2: Warten Sie eine Ansage ab. Wenn Sie aufgefordert werden, “auf Deutsch fortzufahren”, wählen Sie die Zahl 1.
Schritt 3: Wählen Sie anschließend diese Zahlen 08737168
Hinweis: Es können die üblichen Telefongebühren entstehen.

24.5. 18:30 Uhr Heilige Messe

27.5. 18:30 Uhr Heilige Messe

28.5. 18:30 Uhr Vesper

31.5. 18.30 Uhr Heilige Messe

01.6. 18.30 Uhr Heilige Messe



Wir freuen uns, wenn wir Sie zum gemeinsamen Gottesdienst in diesen besonderen Zeiten begrüßen dürfen!

Wir sind nicht allein!

Liebe Gemeindemitglieder!

Leider gibt es keinen Sonntagsgottesdienst. Aber die Gemeinde ist trotzdem da. Es wäre super, wenn wir das sichtbar machen könnten.

Darum die Einladung dieser Internetseite Leben einzuhauchen und so auch anderen Mut zu machen. So kannst Du dabei sein:

1.      Schritt: Mache ein Foto von Dir in einer alltäglichen Situation.

2.      Schritt: Schreib einen erklärenden Satz dazu.

3.      Schritt:  Notier dazu eine Bibelstelle, die für dich dazu passt.

Sende alles in eine E-Mail an: laube@pv-am-phoenixsee.de

Eure Beiträge werden auf der Startseite oder in einem fortlaufenden Artikel auf der Homepage des Pastoralverbundes Am Phoenixsee veröffentlicht. Deshalb solltet ihr mit der Veröffentlichung Eures Bildes und Eures Vornamens einverstanden sein, wenn ihr mitmacht.

Danken allen, die sich beteiligen!


Sebastian:
Trotz „Lockdown“ und Kontaktbeschränkungen fahre ich dennoch jeden Tag in meine Physiotherapie- und Osteopathiepraxis nach Berghofen und helfe dort, wo Menschen auch weiterhin meine Hilfe brauchen (natürlich nicht ohne meine Mund-Nase-Maske J): mit meinen Händen, mit ein paar netten aufmunternden Worten und ein paar konstruktiven Gesprächen über das, was wir im Moment noch haben und das es bestimmt wieder aufwärtsgehen wird …

„Mein Lieber, ich wünsche, dass es dir in allen Stücken gut gehe und du gesund seist, so wie es deiner Seele gut geht“ 3. Johannes 1,2

Agnes:
Anbei mein Beitrag:
In diesen Wochen der Corona Pandemie ist es eine Herausforderung der besonderen Art in Arztpraxen Patienten gut zu betreuen – auch wenn ich mit Mund/Nasenmaske vermummt bin, soll das nicht heißen, ich habe Angst mich anzustecken, sondern möchte ich sagen: ich will, das dieses Tod bringende Virus keine Chance bekommt – denn nicht ein kleines Virus ist Herr über Leben u Tod sondern Gott – Ein Zeichen von Gottes Nähe in schweren Zeiten heißt für mich solidarisch, fröhlich und tatkräftig dort zu wirken, wo ein jeder seine Aufgabe im Leben einnimmt.
– ich bete für unsere alten und kranken Gemeindemitglieder, dass sie sich in der Gemeinschaft der Glaubenden nicht allein gelassen fühlen und ihr Herz und ihre Gedanken fröhlich und zuversichtlich bleiben – Amen

Simone:
Mehrmals täglich bin ich auf der Seite der Deutschen Botschaft Neuseeland, Wellington unterwegs. Nach dem dortigen lock-down wurde die Ausreise unmöglich und wir durchlebten turbulente Tage, da unser Sohn in Hamilton im Auslandssemester ist. Nun ist er in der Rückholaktion der Bundesregierung.
“Alle eure Sorge werft auf ihn; denn er sorgt für euch.”
1.Petrus 5, 7

Elisabeth:
Erklärung:
Die bedingungslose Liebe meiner 3 Hunde hilft mir gerade in der jetzigen Krisenzeit über Vieles hinweg und lässt mich positiv in die Zukunft blicken
Bibelstelle:
Die Liebe hört niemals auf. Für jetzt bleiben Glaube, Hoffnung, Liebe, diese drei; doch am größten unter ihnen ist die Liebe.
1.Korinther 8,13

Wolfgang:
Erklärung:
Gerade in Zeiten wie dieser ist mir die klassische Musik eine große Stütze und Bereicherung. Dies gilt insbesondere für die Werke meines Lieblingskomponisten Richard Wagner, aber auch für viele andere Kompositionen.
Bibelstelle:
Lasst in eurer Mitte Psalmen, Hymnen und geistliche Lieder erklingen, singt und jubelt aus vollem Herzen dem Herrn! Sagt Gott, dem Vater, jederzeit Dank für alles im Namen unseres Herrn Jesus Christus!
Epheser 5,19 /20

Merle und Gaby:
1. Thessalonicher 4, 14
Wenn Jesus- und das ist unser Glaube- gestorben und auferstanden ist, dann wird Gott durch Jesus auch die Verstorbenen zusammen mit ihm zur Herrlichkeit führen.

Wir kaufen für Sie ein!

Wenn Sie an die Wohnung gebunden sind und ein Botengang ansteht (z.B. Rezept, Krankschreibung) oder ein Einkauf notwendig ist, wenden Sie sich bitte an unsere Gemeinde-Caritas.
Tel: 87 80 06 77 oder 87 80 06 78
Ehrenamtliche Helferinnen und Helfer werden sich um Ihre Anfrage kümmern.

Hilfe bei häuslicher Gewalt

in dieser Zeit des ausgesetzten Schulunterrichts, des Homeoffices und des Konatkverbots sind wir viel Zuhause. Das Zuhause ist aber all zu oft kein sicherer Ort und gerade in der aktuellen, einengenden Situation steigt die Gefahr für Frauen und Kinder, häusliche und sexualisierte Gewalt zu erfahren.
Während das Gewaltrisiko steigt, fallen Verletzungen oder Unterstützungsbedarfe von Betroffenen weniger auf, wenn Betroffene z.B. nicht mehr in die Schule, zur Arbeit oder in den Sportverein gehen.
Für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, die von Gewalt im direkten sozialen Umfeld betroffen sind, kann die aktuelle Situation bedeuten, Täter*innen ständig ausgeliefert zu sein.
Betroffene und Bezugspersonen müssen das nicht ertragen und alleine durchstehen. Unterstützung und Hilfe bei sexualisierter oder häuslicher Gewalt steht weiterhin zur Verfügung. Fachberatungsstellen und andere Hilfseinrichtungen sind auch weiterhin telefonisch und online erreichbar und unterstützen im Einzelfall.
Außerdem stehen Hotlines für Betroffene und Bezugspersonen zur Verfügung, an die sie sich kostenfrei und bei Bedarf auch anonym wenden können.

Hotlines
Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen: 08000 116 016: www.hilfetelefon.de
Hilfetelefon sexueller Missbrauch: 0800-22 55 530: www.nina-info.de/hilfetelefon.html
Online-Beratung für Jugendliche: www.nina-info.de/save-me-online
Telefonseelsorge Dortmund: 0800-11 10 111 / 0800-11 10 222 http://www.telefonseelsorge-dortmund.de/

Beratungsstellen und Hilfsangebote vor in Dortmund:
Frauenberatungsstelle Dortmund: 0231 521008: www.frauenberatungsstelle-dortmund.de
Frauenhaus Dortmund: 0231 800081;
Frauenhäuser in NRW: www.frauen-info-netz.de


Psychologischer Beratungsdienst der Stadt Dortmund bei allen Fragen zu Erziehung und Familie:
https://www.dortmund.de/de/leben_in_dortmund/familie_und_soziales/jugendamt/hilfe_und_beratung/beratungsstellen_jugendhilfedienste/beratungsstelle_hoerde/index.html

oder

https://www.dortmund.de/de/leben_in_dortmund/familie_und_soziales/jugendamt/hilfe_und_beratung/beratungsstellen_jugendhilfedienste/index.html

Es wird hier auch zu einer solidarischen Nachbarschaft aufgerufen!
Es ist wichtig, nicht wegzuschauen, sondern Zivilcourage zu zeigen und z.B. Betroffenen Unterstützung anzubieten oder sich selbst über Hilfsangebote zu informieren.
Auch Unterstützungspersonen können sich Hilfe holen und beraten lassen, wenn sie unsicher sind, wie sie Betroffene unterstützen können.

Hier finde Sie die Stellungnahme des bff (Bundesverband Frauenberatungsstellen und Frauennotrufe Frauen gegen Gewalt e.V.) , die auf den Zusammenhang von Ausgangsbeschränkungen und vermehrter häuslicher Gewalt eingeht:

https://www.frauen-gegen-gewalt.de/de/aktuelles/nachrichten/nachricht/coronakrise-wenn-das-zuhause-kein-sicherer-ort-ist.html