Lernen mit der Krise umzugehen:

Gottesdienste zukünftig
Einige haben bemerkt, dass inzwischen die Teilnehmerzahl der Gottesdienstbesucher wieder zugenommen hat. Das heißt aber auch immer wieder, dass Menschen an der Tür abgewiesen werden müssen. So etwas ist nicht schön, aber von uns nicht gewollt und durch die Bestimmungen angeordnet. Im Falle der Zuwiderhandlung und einer Infektion sind die Strafen nicht unerheblich, aber auch die Reaktionen der Menschen sind sehr hart, wie unsere Kindergärten inzwischen erfahren mussten. Wir
können nicht einfach mehr Gottesdienste feiern, da sowohl Orte als auch Uhrzeiten für Gläubige wichtig sind. Und die Ordnungsdienste sind oft an der Grenze des Machbaren. Wir arbeiten daran Lösungen zu finden und auszubauen:
1. Sonntagspredigt als Podcast
Wir bieten ab diesem Wochenende jeweils eine Predigt zum Sonntag als Podcast (Radio zum Mitnehmen) auf der Internetseite an. Unter den Icons (kleinen Bildchen) ist nun eines mehr, das man einfach anklicken muss, um das Evangelium vom Sonntag mit Predigt hören zu können. Natürlich können wir auch den ganzen Gottesdienst aufnehmen, aber wir beschränken uns zunächst auf die Predigt. Falls sie, weil sie nicht zum Gottesdienst gehen können, und solange es noch keinen Livestream gibt,
gerne eine Art “Radiogottesdienst” hören möchten, teilen sie uns das mit. Diesen werden wir aber erst nach der Aufzeichnung und nach dem Hochladen senden können.
2. Arbeiten am Livestream
Die Gemeinde St. Joseph arbeitet intensiv an einem festen Format des  Livestreams, so dass sie demnächst wieder per Youtube den Gottesdienst live mitfeiern können. Das wird wahrscheinlich auch für Weihnachten wichtig werden. Der Gesamtpfarrgemeinderat hat nun offiziell begrüßt, dass eine solche Lösung im Pastoralverbund geschaffen wird und den Pastoralverbund digital deutlicher sichtbar macht. Während der 3 Monate Livestream haben schon viele Ehrenamtliche aus allen Gemeinden
mitgewirkt. Das soll zukünftig verstärkt werden, damit deutlich wird, dass auch Christen ihren Auftrag als Einheit in der Welt zu wirken, ernst nehmen.